Fragen und Antworten

Gut zu wissen

Hypnose ist ein Stadium zwischen Schlaf und Wachsein. Dieser Zustand ist absolut harmlos. Übrigens befinden Sie sich täglich in diesem Trance-Zustand. Beispielsweise wenn Sie morgens aufwachen und ganz klar sind, sich aber noch nicht bewegen mögen. Oder wenn Sie einen Film schauen oder ein Buch lesen und dabei ganz die Zeit vergessen. Sie werden feststellen, dass der Trancezustand der Hypnose äusserst angenehm ist. Sie sind entspannter und atmen vertieft. Sie fühlen sich wohl und ruhig. Das Sprechen strengt Sie möglicherweise etwas an, denn sie geniessen Ruhe und Stille. Die Tiefe des Trancezustands variiert während der Therapie laufend. Während Sie sich manchmal kaum in Trance fühlen, kann die Trance auch tiefer gehen und vielleicht fühlt sich dann Ihr Körper etwas anders an. Bauchgeräusche sind typisch für die Trance. Lassen Sie nicht davon stören. Sie sind ein Zeichen dafür, dass Sie körperlich und mental entspannt sind und Kräfte sammeln.
Wie erwähnt ist der Trance-Zustand ein natürlicher Zustand.  Und jede Hypnose ist immer eine Selbsthypnose. Es ist nicht möglich, Sie gegen Ihren Willen in einen Trance-Zustand zu versetzten. Auch werden Sie während der Hypnosesitzung nichts gegen Ihren Willen tun. Im Gegenteil: Ihre Gedanken sind geschärft und Sie sind dreimal aufmerksamer als im „normalen“ Nicht-Trance-Zustand. Der leiseste Gedanke genügt, und Sie sind im „Normalzustand“.
Vorerst der Hinweis: Sie schlafen nicht in der Hypnose. Trance ist ein Zustand, den Sie tagtäglich erleben, und aus welchem Sie auch tagtäglich wieder zurückkehren. Kennen Sie dieses Gefühl: Sie sind Auto gefahren – gedankenversunken – und plötzlich sind Sie am Ziel angekommen, wissen aber nicht wie? Es ist eine Art Erwachen, wenn Sie plötzlich angekommen sind, den Motor abstellen und sich fragen, was als nächstes kommt. So ähnlich ist es, aus der Trance zurück in den Alltag zu kehren. Ich werde Sie sanft aus dieser Trance zurückbegleiten und Sie dabei für den Alltag kräftigen. Vielleicht sind Sie dann noch leicht benommen. Und Sie sind erstaunt, wie stark Ihre Gefühle, Erlebnisse oder Erinnerungen waren. Aber Sie sind rasch wieder im „normalen“ Nicht-Trance-Zustand und im Alltag zurück.
Hypnosetherapie wirkt oft sehr rasch, sofern Ihr Thema für diese therapeutische Technik geeignet ist. In der Regel empfehle ich zwei bis drei Termine. Beim ersten Termin widmen wir uns Ihrem Anliegen und bestimmen das angestrebte Ziel. Sie dürfen und sollen alle Ihre Fragen zur Hypnose und zur Therapie stellen. Beim Ersttermin geniessen Sie eine Entspannungshypnose zum Kennenlernen. Beim zweiten Termin arbeiten wir gemeinsam in der hypnotischen Trance. Dabei verwende ich gerne aufdeckende Verfahren. In einem allfälligen dritten Termin befähige ich Sie zur Selbsthypnose oder wir verwenden erneut passende Techniken zu Ihrer Stärkung.
Es ist äusserst selten, dass nicht zumindest eine leichte Trance eintrifft. Eigentlich ist dies nur der Fall, wenn Sie nicht bereit sind für eine Trance. Oder wenn Sie meine Begleitworte akustisch nicht verstehen. Wenn Sie bereit sind für die Trance, dann fällt es Ihnen von Mal zu Mal leichter, diesen entspannten Zustand zu erzielen. Sie können Übung darin erlangen, rasch in Trance zu gehen. Auf Wunsch erstelle ich Ihnen gerne eine Audio-Datei zum Üben zu Hause. Die Tiefe der Trance hat übrigens kaum Einfluss auf das Therapieergebnis. Bereits eine leichte Trance genügt, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.
Es ist wichtig, dass Sie bereit sind, mit Hypnose zu arbeiten. Nicht angebracht ist Hypnose, wenn Sie sich nicht darauf einlassen möchten. Weil Sie in hypnotischer Trance eine Tiefenentspannung erleben, ist Hypnosetherapie nicht angebracht bei Epilepsie, Thrombosen, Schlaganfall und Herzinfarkt. Nicht geeignet ist Hypnosetherapie bei Psychosen (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung, Endogene Depressionen…), Persönlichkeitsstörungen, bestimmten Formen von ADS und bei Einnahme von Psychopharmaka. Klären Sie bitte bei Ihrem Arzt/Ärztin ab, ob Hypnosetherapie eine sinnvolle Ergänzung ist. Falls Sie in ärztlicher Behandlung stehen, benötige ich das Einverständnis Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin. Eine Alternative bietet die Yager-Therapie, bei welcher ich ohne hypnotische Trance arbeite.
Auch hier ist es wichtig, dass Sie sich darauf einlassen möchten. Die Yager-Therapie ist eine wirkungsvolle Alternative zur Hypnosetherapie, wenn Sie nicht mit hypnotischer Trance arbeiten möchten. Wenn Sie zum Beispiel nicht über Probleme sprechen oder keinen Zugang zu früheren Erinnerungen wie Traumas erhalten möchten. Die Yager-Therapie ist weniger emotional; sie benutzt unterbewusste kognitive Fähigkeiten. Meist kombiniere ich Hypnose- und Yager-Therapie. Bei Kontraindikationen für die Hypnosetherapie arbeite ich ausschliesslich mit der Yager-Therapie. Nutzen Sie die kostenlose Beratung von Montag 8 – 9:45 Uhr über Tel. 078 759 47 44 um herauszufinden, was für Sie die geeignetste Therapieform ist.